Hundeschulen in Österreich

Liste mit Hundeschulen in Österreich sowie Ratgeber "Wie finde ich eine gute Hundeschule".

Hundeschulen in Österreich - Ratgeber. Wie finde ich als Hundehalter eine gute Hundeschule in Wien, Graz, Linz oder anderswo.

Wie finde ich eine gute Hundeschule? Das fragt sich jeder angehende Hundehalter. Man will immerhin nur das Beste für seinen Welpen. Und Hundeschulen gibt es wie Sand am Meer. Hier eine richtige Entscheidung zu treffen fällt schwer. Deswegen geben die Experten der TIERFREUNDE ÖSTERREICH wichtige Tipps, damit das Hundetraining ein voller Erfolg wird. Den kostenlosen Ratgeber schicken wir Ihnen gerne per Email zu. Einfach über das Formular beantragen...

Anbei finden Sie zudem eine Liste aller Hundeschulen in Österreich, die gewaltfreies Hundetraining anbieten und von den TIERFREUNDEN ÖSTERREICH empfohlen werden.

Ja, ich will den kostenlosen Ratgeber jetzt per E-Mail erhalten

Ratgeber anfordern Hundeschulen

Ratgeber anfordern
Einwilligungserklärung*

Liste mit Hundeschulen

Hundeschulen und Hundetrainer für Ihren Hund und Welpen. Finden Sie die richtige Hunde- und Welpenschule bzw. Trainer und Kurs für Ihren Hund in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Kärnten, Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Burgenland.kaerntenblstwiennooosalzburgtirolvorarlberg
Hundeschulen in Österreich

 

 

Wer einen Welpen oder Hund bei sich aufnimmt, holt sich einen treuen und liebenswürdigen Freund nach Hause. Damit das Zusammenleben mit dem neuen Familienmitglied harmonisch und problemlos abläuft, sind Erziehung, Kommunikation und Verständnis wichtige Faktoren für eine gute Beziehung zwischen Mensch und Tier. Wie wir Menschen müssen auch Hunde richtiges und angemessenes Verhalten in der Schule erst erlernen. Dazu muss der Hundebesitzer zusammen mit dem Hund eine Hundeschule besuchen. Der Hund lernt Regeln zu befolgen und die Befehle des Menschen richtig zu deuten. Als Hundehalter lernt man den korrekten Umgang mit dem Hund. Beide Seiten profitieren von professionellen Trainingseinheiten.
Tipp: Welpen sollten bis zur 14. Lebenswoche eine Hundeschule .... mehr im kostenlosen Pdf-Ratgeber!

Was will ich mit meinem Hund?

Vor der Auswahl der Hundeschule sollte man sich als Hundehalter überlegen, aus welchem Grund man eine Hundeschule besucht. Grob sollte man sich in erster Linie die Frage stellen „Was will ich mit meinem Hund erreichen.“ Soll er ein integriertes Familienmitglied sein, dass auf die Kinder aufpasst oder lebe ich alleine und auch für den Hund wird es Zeiten geben, wo er alleine zu Hause ist? Die Anpassung der Bedürfnisse an die eigene Lebenssituation spielt dabei eine wichtige Rolle. Wer sich zum Beispiel einen Labrador-Welpen zulegt, der ein Spielgefährte für Kinder sein soll, wird in einer Hundeschule, die sich auf Agility (eine spezielle Form des Hundesports) spezialisiert ist, fehl am Platz sein.
Im zweiten Schritt müssen Faktoren, wie Zeit, Aufwand und Geld geklärt werden. Wann und wie oft finden die Kurse statt und wie lange dauern sie? Welche Anfahrtszeiten habe ich? Wie viel Geld steht mir für den Kurs zur Verfügung? Habe ich noch zusätzliche Ausgaben (z.B. Benzingeld)?
Konkreter wird die Auswahl der Hundeschule bei der Überlegung, was der Hund nach dem Besuch können soll. Dabei sollte man sich unbedingt .... mehr im kostenlosen Pdf-Ratgeber!
 

Welche Erziehungsmethoden gibt es?

Die Forschung im Bereich Hundeerziehung, Verhaltens- und Lernforschung hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Mittlerweile gibt es zahlreiche Methoden und Ratgeber im Bereich Hundeerziehung. Heute weiß man, wie der Mensch, lernt auch ein Hund aus Erfahrung, Erfolg und Misserfolg. Verbale und körperliche Züchtigung hingegen helfen dem Hund keinesfalls weiter. Sie schaden viel mehr der Beziehung zwischen Mensch und Tier. Einfach erklärt bedeutet das: wenn der Hund etwas richtig macht, soll er belohnt werden (Streicheleinheiten, Leckerlies, Belohnung, Zuspruch mit positiver Stimme, Zuwendung). Der Hund wird den Erfolg als positiv im Gehirn abspeichern und mit hoher Wahrscheinlichkeit sein Verhalten wiederholen. Wenn der Hund etwas falsch macht, soll hingegen das Erfolgserlebnis ausbleiben (Ignorieren, keine Belohnung, keine Zuwendung). Er wird das Erlebnis und sein Verhalten als negativ im Gehirn abspeichern und mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr wiederholen. Essentiell für die Grundlage einer harmonischen und guten Hund-Mensch-Beziehung sind .... mehr im kostenlosen Pdf-Ratgeber!

Rahmenbedingungen als Basis für den Lernerfolg

Eine ruhige und angenehme Atmosphäre legen den Grundstein für den Lernerfolg des Hundes. Der Hund muss sich wohl fühlen. Die Erfahrungen, die er in der Hundeschule machen wird, sollen nicht mit Gefahr oder Angst in Verbindung gebracht werden. Um die Rahmenbedingungen abzuklären, muss vorher unbedingt ein erstes Beratungsgespräch mit der Hundeschule vereinbart werden. Dabei kann man .... mehr im kostenlosen Pdf-Ratgeber!

Einzeltraining oder Lernen in der Gruppe

Ob Einzel- oder Gruppenkurse, beide Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile. Man sollte diese Entscheidung auf jedem Fall vom Hund abhängig machen. Viele Hunde lassen sich durch die Anwesenheit von anderen Tieren sehr leicht ablenken oder sind schwer traumatisiert und brauchen deshalb Einzelunterricht. Andere wiederum, vor allem Welpen, sollten auf Grund der Sozialisierungsphase beim Training unbedingt .... mehr im kostenlosen Pdf-Ratgeber!

Hundeschulen in Österreich

Es gibt sehr viele Hundeschulen in Österreich. Die Auswahl ist groß und viele Hundehalter tun sich schwer, die passende Hundeschule zu finden. Im Prinzip kann hierzulande jeder eine Hundeschule eröffnen. Der Beruf Hundetrainer ist ein freies Gewerbe und kann im Prinzip von jedem ausgeübt werden. Jedoch wurde vom Bundesministerium für Gesundheit, das auch für Tierschutz zuständig ist, das Gütesiegel „TIERSCHUTZQUALIFIZIERTE(R) HUNDETRAINER(IN)“ ins Leben gerufen, um Hundehaltern bei der Beurteilung von Hundeschulen eine Orientierungshilfe zu geben und die Qualität der Hundeausbildung zu verbessern. Eine Hundeschule sollte erst nach eingehender Prüfung und eventuell Gesprächen mit anderen Hundebesitzern .... mehr im kostenlosen Pdf-Ratgeber!

Checkliste - Die passende Hundeschule

Das ist gut!

  • Gute Hundeschulen halten vor dem Training Beratungsgespräche ab und bieten eine Besichtigung des Geländes an
  • Im Idealfall wird ein individueller Trainingsplan erstellt, der auf den Hund abgestimmt ist
  • Der Lehrauftritt des Trainers muss Kompetenz, Fachwissen und Erfahrung vereinen
  • Der Trainer muss die Übungen langsam, verständlich und einfach erklären können
  • Einfühlungsvermögen für die Hunde steht im Vordergrund

.... mehr im kostenlosen Pdf-Ratgeber!


Das geht nicht!

  • Harte Trainingsmethoden (Würgeketten, Zughalsbänder, Schreien und Schlagen) gelten als absolute Tabus!
  • Aggressionsfördernde Übungen haben in der Hundeerziehung nichts verloren
  • Leckerlies werden nicht ständig und für jede Übung eingesetzt, nur zur Eingewöhnung

.... mehr im kostenlosen Pdf-Ratgeber!

Voraussetzungen für den Besuch einer Hundeschule

Für die Kursteilnahme in einer Hundeschule muss man als Hundehalter einige Voraussetzungen erfüllen: Der Hund muss gesund sein, die Grundimmunisierung erhalten haben, gechipt sein und hundehaftpflichtversichert sein. Bei der Anmeldung zum Kurs sind mitbringen:

Hundehaftpflicht-Versicherung

Die Hundehaftpflichtversicherung ist in Österreich gesetzlich verpflichtend! Missachtung wird teils kontrolliert und mit Strafzahlungen geahndet. Auch die Experten der TIERFREUNDE ÖSTERREICH empfehlen dringend, eine gute Hundehaftpflichtversicherung abzuschließen, die vor hohen Schadenskosten schützt.

Die beste Hundeabsicherung bieten derzeit die TIERFREUNDE ÖSTERREICH. Speziell für Hundehalter sind viele wichtige Zusatzleistungen inkludiert, die Standard-Versicherungen nicht abdecken. Jetzt hier Ihren Hund absichern...

Leistungen für Hundehalter

Als CLUB FÜR HUNDEHALTER wissen die TIERFREUNDE ÖSTERREICH, dass das Leben mit Tieren neben den vielen unbezahlbar schö¬nen Momenten auch Herausforderungen und Sorgen mit sich bringt.

Ein eigenes Tier zu haben, gehört zu den schönsten Dingen im Leben. Aber Hunde benötigen auch stän¬dige Betreuung, erfordern Behördengänge und regelmäßige Tierarztbesuche, kosten viel Geld und bereiten manchmal Sorgen. Hinzu kommen mögliche Konflikte mit Nachbarn, Mitbürgern und Behörden. Jeder Tier¬besitzer kennt diese Herausforderungen, mit denen man sich zumeist allein konfrontiert sieht.

Aus diesem Grund wurden die TIERFREUNDE ÖSTERREICH ins Leben gerufen, um als Club für Tierhalter mit umfangreichen Hilfestellungen, wichtigen Initiativen und vielen Vorteilen für Hunde-, Katzen- und Kleintier¬besitzer zur Stelle zu sein.

Mitglieder sind auf der sicheren Seite! Sie genießen die Sicherheit eines großen Clubs: Vom optimalen Versicherungsschutz, dem lebensrettenden Haustier-Notruf bis zum neuen Haustier-Schutzbrief und der Beratung von Experten. Zusätzlich profitieren Mitglieder von Österreichs größter Vorteilswelt für Tierhalter, die zahlreiche Ermäßigungen bis -70% auf Futter, Zubehör, Tierversicherungen, Hundeschulen und vieles mehr, bietet.

Für Deine Tiere und Dich kämpfen die TIERFREUNDE ÖSTERREICH zudem in wichtigen Initiativen und Projekten. Mit Deiner Mitgliedschaft hilfst Du, dass wir uns für euch einsetzen können.

Jetzt Mitglied werden!

Unsere Partner
ÖAMTS
Österr. Tierschutzverein
Helvetia
Zooblitz
all4pets

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, nutzt unsere Website Cookies. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit der Nutzung und Verarbeitung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.